Direktkontakt Beratung und Training Wohnungsunternehmen Menü
Beratung in Wohnungsunternehmen

Personalentwicklung in Wohnungs­unternehmen

Qualifiziertes Personal

Die Gewinnung und Entwicklung qualifizierten Personals ist eine der zunehmenden Herausforderungen in der Wohnungswirtschaft. Damit verbunden ist die Frage, nach welchen Kriterien die Kompetenz der Mitarbeiter und Führungskräfte beurteilt werden soll.

Als eine mögliche Antwort bietet sich das Personalentwicklungssystem an, welches ich mit der GWV-Ketzin für die dortigen Mitarbeiter und Führungskräfte entwickelt habe.

Kompetenzkatalog

Kernstück dieses Personalentwicklungssystems ist ein umfassender Kompetenzkatalog, in welchem alle Kompetenzen abgebildet wurden, die für die Erfüllung der Aufgaben des Unternehmens erforderlich sind. Dies sind derzeit 28 Einzelkompetenzen, die zu folgenden Kompetenzgruppen gebündelt wurden:

Um die jeweiligen Kompetenzen messbar zu machen, ist jede Kompetenz mit jeweils 5 Kompetenzausprägungen versehen, in denen verbal der Wert der Kompetenzausprägung beschrieben ist. So verfügt die Einzelkompetenz "Berücksichtigung von Kundenwünschen" beispielsweise über die folgenden 5 Kompetenzausprägungen:

  1. kennt generelle Kundenwünsche
  2. erfragt Wünsche von Kunden
  3. berücksichtigt die Wünsche von Kunden bei Angeboten oder Lösungsvorschlägen, soweit dies möglich ist
  4. kann sich weitgehend in den Kunden hineinversetzen; sucht auch in schwierigen Fällen nach einer akzeptablen Lösung
  5. kann auch mit anspruchsvollen Kunden souverän umgehen; findet Lösungen und stellt seine Kunden zufrieden

Insgesamt beinhaltet das System damit 140 Kompetenzausprägungen.

Kompetenzkatalog
Kompetenzkatalog (Auszug)

Sollkompetenzprofile

Für jede Stelle des Unternehmens wurde ein Sollkompetenzprofil entwickelt, in welchem die erforderliche Kompetenzausprägung für alle Einzelkompetenzen festgelegt ist. Zusatzinformationen zu einzelnen Kompetenzen (z.B. die Benennung stellenspezifischer fachlicher Kenntnisse) runden das Sollprofil ab.

SollkompetenzprofilSollkompetenzprofil
Sollkompetenzprofil

Beurteilungsgespräche

In einem jährlichen Beurteilungsgespräch nehmen nun der Mitarbeiter und dessen Führungskraft eine Einschätzung der vorhandenen Einzelkompetenzen des Mitarbeiters vor. Der Abgleich mit dem Sollprofil zeigt besondere Stärken und Schwächen des Mitarbeiters auf. Stärken, die gegebenenfalls eine Grundlage zur Beurteilung von Beförderungen oder für die Verteilung von Sonderzahlungen bilden können; Schwächen, denen mit konkreten Maßnahmen, wie beispielsweise gezielter Weiterbildung oder Training, begegnet werden kann. Die Ergebnisse des Beurteilungsgesprächs werden in einem Beurteilungsbogen dokumentiert.

BeurteilungsbogenBeurteilungsbogenBeurteilungsbogen
Beurteilungsbogen

Grundlage für weitere Anwendungen

Dieses so entwickelte Personalentwicklungssystem ist darüber hinaus sehr gut dazu geeignet, auf zusätzliche Einsatzgebiete erweitert zu werden. Systeme einer Vorgesetztenbeurteilung durch Mitarbeiter oder auch die Berücksichtigung ausgewählter Kompetenzen im Rahmen einer Mieterbefragung sind Beispiele für solche Gebiete. Auch für generelle Mitarbeiterbefragungen und natürlich besonders für institutionalisierten Feedbackmethoden, wie beispeislweise dem 360-Grad-Feedback, bietet dieses System eine hervorragende Grundlage.

Vorteile des Personalentwicklungssystems

Besondere Vorteile des Personalentwicklungssystems resultieren in der gemeinsamen Entwicklung mit den Mitarbeitern und der damit verbundenen Akzeptanz sowie in der Transparenz und Nachvollziehbarkeit, die sich insbesondere aus den definierten Sollprofilen sowie der verbalen Beschreibung der Kompetenzausprägungen ergeben.

Der größte Nutzen liegt jedoch darin, dass das Personalentwicklungssystem das persönliche Gespräch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt, dieses strukturiert unterstützt und damit die inhaltliche Auseinandersetzung mit den erforderlichen Kompetenzen fördert.

Damit können auch kleine Wohnungsunternehmen von professioneller Personalentwicklung profitieren.

Für die GWV-Ketzin hat sich die Einführung gelohnt, wie die Aussage des Geschäftsführers Heinz Kreutzer zeigt.

Sonderdruck Die Wohnungswirtschaft
Effektiv, einfach, eigenständig - Personalentwicklung beim kleinen Wohnungsunternehmen
Sonderdruck "Die Wohnungswirtschaft", August 2013