Direktkontakt Beratung und Training Wohnungsunternehmen Menü
Beratung in Wohnungsunternehmen

Strategieentwicklung in Wohnungs­unternehmen

Heute das Morgen ermöglichen

Die Marktlage in der Wohnungswirtschaft ist derzeit sehr unterschiedlich. Während immer mehr Wohnungsunternehmen die hohe Interessentennachfrage bewältigen müssen, bemühen sich an anderen Standorten Wohnungsunternehmen um neue Mieter, um eine hohe oder gar steigende Leerstandsquote zu senken.

Eines jedoch haben alle Unternehmen der Wohnungswirtschaft gemeinsam. In Märkten, die sich heute vielleicht immer schneller zu verändern scheinen als früher, und zwar in vielerlei Hinsicht, bedarf es einer verlässlichen Strategie, um Leerstand, höherer Fluktuation, gestiegenen Ansprüchen, steigenden Kosten, Engpässen auf dem Arbeitsmarkt, einem zunehmenden Wettbewerb und weiteren Herausforderungen langfristig, wirksam begegnen zu können.

Eine solche Strategie ist dabei nicht nur für die Unternehmensführung hilfreich, sie gibt darüber hinaus auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Orientierung für ihr Handeln und versichert nicht zuletzt den bestehenden oder zukünftigen Mietern oder Mitgliedern eine verlässliche Wohnperspektive.

Sicher hat auch Ihr Unternehmen eine Strategie. Aber wie sieht diese im Detail aus? Wann wurde sie unter welchen Bedingungen entworfen? Können Sie diese Strategie in drei bis fünf Kernaussagen beschreiben? Und nicht zuletzt, ist die Strategie allen Akteuren Ihres Unternehmens bekannt?

Falls Sie Ihre bestehende Strategie neu justieren oder gar eine gänzlich neue Strategie entwerfen möchten, so eignet sich ein dreistufiges Verfahren, welches in einen übergreifenden Strategieentwicklungsprozess eingebunden ist.

Ziele

Zuallererst gilt es, einige grundsätzliche Fragen zu klären. Zu den wichtigsten Fragen gehören dabei die folgenden:

Auf diese Weise können grundsätzliche Unternehmensziele definiert werden.

Handlungsfelder

Ausgehend von den Zielen ist weiterhin zu untersuchen, in welchen Bereichen sich welcher Handlungsbedarf ergibt. Natürlich beeinflussen sich Ziele und Handlungsfelder dabei wechselseitig, das heißt, die Identifizierung und Gestaltung der Handlungsfelder wirkt unter Umständen auf die Zieldefinition zurück und fordert eine Anpassung.

Handlungsfelder finden sich dabei unter anderem in folgenden Bereichen:

Maßnahmen

Sind Ziele definiert und Handlungsfelder identifiziert, gilt es, geeignete Maßnahmen zu konzipieren und auf den Weg zu bringen. Hier ist dann Detailarbeit gefordert. Besonders wichtig ist es dabei auch, Mitarbeiter und Führungskräfte mit auf den Weg zu nehmen. Zum einen kennen sie die jeweiligen Zusammenhänge sehr genau, zum anderen werden sie dadurch motiviert und befähigt, einen permanenten Entwicklungs- und Veränderungsprozess zu gestalten, um sich zukünftigen Herausforderungen anzupassen. Das Leitbild sind Mitarbeiter, die kontinuierlich den Umgang des Unternehmens mit sich verändernden Marktanforderungen beobachten, auf Leistungsfähigkeit prüfen und dort, wo nötig, Verbesserungspotenziale aufzeigen und einfordern.

Zu den Maßnahmen können gehören meist immer auch Prozessoptimierung, Coaching sowie Mitarbeiter- und Führungskräfteentwicklung.

Strategieentwicklung

Doch auch der gesamte Strategieentwicklungsprozess will moderiert sein, fallen doch Ziele und Handlungsfelder nicht vom Himmel, sondern sind in einem kontinuierlichen Prozess zu erarbeiten und gegebenenfalls zu verändern. Treiber dieses Prozesses sollte natürlich die Geschäftsleitung sein, doch ist es, wie oben bereits beschrieben, unabdingbar, Führungskräfte und Mitarbeiter in den Prozess miteinzubeziehen.

Aufgrund der Komplexität einer solchen Aufgabe bietet sich die Organisation in Form eines Projektes an. Neben dem klassischen Projektmanagement erscheinen im Hinblick auf die mit einem solchen Projekt verbundenen Unsicherheiten besonders Methoden aus dem agilen Projektmanagement als Erfolg versprechend.

Jetzt liegt es an Ihnen

Haben Sie eine etwas andere Vorstellung zur Entwicklung Ihrer Strategie? Dann lassen Sie uns doch in einem ausführlichen Gespräch feststellen, ob und wie unsere Vorstellungen zusammen passen. Gerne unterstütze ich Sie anschließend bei der Realisierung.