Direktkontakt Beratung und Training Wohnungsunternehmen Menü
Aktuelles

Agilität in Wohnungsunternehmen

Der Begriff der Agilität hat in der letzten Zeit zunehmend auch in wohnungswirtschaftliche Publikationen Einzug gehalten. Möglicherweise eilen diese Publikationen der tatsächlichen Vergegenwärtigung dieses Prinzips in Wohnungsunternehmen ein wenig voraus, denn bei meinen Kunden ist mir der Begriff der Agilität bislang noch nicht begegnet.

Dies verwundert allerdings nicht, handelt es sich bei dem Begriff der Agilität doch tatsächlich um ein Prinzip oder, besser gesagt, um eine Sammlung aus 12 Prinzipien, die aus der Softwareentwicklung stammen und im Jahre 2001 in einem Manifest durch eine Gruppe von Entwicklern definiert wurden. Diese Prinzipien reichen von "Our highest priority is to satisfy the customer through early and continuous delivery of valuable software.", also die Zuschreibung der höchsten Priorität für die Zufriedenstellung des Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung von wertvoller Software, bis hin zu "At regular intervals, the team reflects on how to become more effective, then tunes and adjusts its behavior accordingly.", also Selbstreflexion des Teams über mögliche Effizienzsteigerung und nachfolgende Anpassung des Verhaltens.

Da ich selber bei Softwareentwicklung für Kunden in diversen Projekten mit diesen agilen Prinzipien in Berührung gekommen bin, freut es mich, dass das Thema nun auch in der Wohnungswirtschaft in breiterer Form diskutiert wird.

Inwieweit jedoch Prinzipien aus der Softwareentwicklung für die Wohnungswirtschaft relevant und auf diese übertragbar sind, steht allerdings zuerst einmal in Frage. Einleuchtend scheint zunächst, dass die Beachtung agiler Prinzipien bei der Entwicklung und Bereitstellung wohnungswirtschaftlicher Software, vom ERP-System bis hin zu den vielen kleinen oder größeren Zusatztools, sicher erfolgversprechend für die Anbieter und für die Erfüllung der Bedürfnisse von Wohnungsunternehmen sehr wünschenswert ist. Wie oft haben diese sich doch schon mehr Flexibilität und Passgenauigkeit ihrer IT-Systeme gewünscht. Hier sind jedoch zunächst die Anbieter wohnungswirtschaftlicher Software gefordert, derartige Prinzipien zu berücksichtigen, um die Kundenanforderungen (noch) besser zu erfüllen. Erste Ansätze sind erfreulicherweise bereits auszumachen. Die eher undifferenzierten Forderungen, derartige Prinzipien aus der Softwareentwicklung auf Wohnungsunternehmen und deren Geschäft zu übertragen, erscheinen dagegen wenig fundiert oder verschleiern ein dahinter liegendes Interesse.

Eine genauere Auseinandersetzung mit den nun ja schon gut 17 Jahre alten Prinzipien und deren Übertragbarkeit auf Wohnungsunternehmen kann an dieser Stelle natürlich nicht erfolgen. Allerdings lassen sich einige Prinzipien ausmachen, die unmittelbar auch für die Wohnungswirtschaft wie auch für andere Branchen wünschenswert sein können. Hierzu gehören unter anderem "Build projects around motivated individuals. Give them the environment and support they need, and trust them to get the job done.", also die Schaffung eines Umfeldes, welches von motivierten Mitarbeitern für die Aufgabenerfüllung benötigt wird, oder "Simplicity - the art of maximizing the amount of work not done - is essential.", oder kurz gesagt Einfachheit ist essenziell.

Auch aus vielen, wenn nicht gar allen, der anderen Prinzipien zur Agilität können möglicherweise Folgerungen auf die Wohnungswirtschaft übertragen werden. Das ist für mich als Unternehmensberater natürlich nichts Neues, geht es doch in meinen Projekten immer auch darum, Vorschläge und Maßnahmen zu entwickeln, die mit überschaubarem Aufwand wirksame Verbesserungen ermöglichen.

Sehr erfreulich finde ich es deshalb, wenn durch eine stärkere Beschäftigung mit dem Thema der Agilität noch mehr Verantwortliche in Wohnungsunternehmen die in ihren Organisationen schlummernden Potenziale zu erkennen und zu schätzen beginnen. Natürlich bin ich dabei nicht ganz uneigennützig, denn meine Beratungsangebote zielen seit Beginn meiner Tätigkeit genau darauf ab, Wohnungsunternehmen bei ebendieser Aktivierung und Nutzbarmachung ihrer Potenziale zu unterstützen und zu begleiten.

In zahlreichen Projekten konnte ich schließlich das Erfolgserlebnis spüren, wenn die Projektbeteiligten beginnen, kreative und gleichzeitig konkrete Ideen zu entwickeln und kurzfristig zu realisieren. Nichts motiviert mehr als der Erfolg. Und Prinzipien des agilen Manifestes können diesen Erfolg erleichtern.

Möchten Sie mehr über Agilität oder die Prinzipien des agilen Manifests erfahren oder deren mögliche Übertragbarkeit auf Ihr Wohnungsunternehmen diskutieren, so nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.